Prof. Dr. A. Lienhard

Die kooperative Aufgabenerfüllung lässt sich auch verfassungs- rechtlich legitimieren.

PPP-Projekte in der Schweiz

Ensemble Zürich

In einem Public-Private-Partnership-ähnlichen Projekt auf dem Areal Hardturm plant die Entwicklerin und Totalunternehmerin HRS zusammen mit Partnern den Bau eines Fussballstadions sowie 174 gemeinnütziger und rund 600 privater Wohnungen. Der Stadtrat gewährt den privaten Investoren zur Umsetzung der drei, bzw. vier Projekte jeweils ein Baurecht für das städtische Grundstück.

 

Allgemeine Angaben

Projektname:Ensemble Zürich

Projektbeschrieb:

In einem Public-Private-Partnership-ähnlichen Projekt auf dem Areal Hardturm plant die Entwicklerin und Totalunternehmerin HRS zusammen mit Partnern den Bau eines Fussballstadions sowie 174 gemeinnütziger und rund 600 privater Wohnungen. Der Stadtrat gewährt den privaten Investoren zur Umsetzung der drei, bzw. vier Projekte jeweils ein Baurecht für das städtische Grundstück.

Das neue, reine Fussballstadion wird ein Fassungsvermögen von 16'000 Zuschauern für internationale und 18'000 Zuschauern für nationale Spiele aufweisen. Dazu werden 250 Garagenplätze erstellt.

In den zwei Hochhäusern sollen rund 600 Wohnungen im mittleren Preissegment gebaut werden. In den Sockelgeschossen sind bis und mit dem 4. OG Atelier- und Gewerbeflächen geplant. Diese sollen an kleine und mittlere Betriebe aus den Bereichen Gastronomie, Handwerk, Gesundheit, Bildung und Sport vermietet werden.

Die Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ) realisiert im östlichen Bereich des Areals 174 Mietwohnungen für rund 500 Menschen. Ergänzt wird die Siedlung durch Ateliers, Kleingewerbe und einen Doppelkindergarten im Erdgeschoss.


Projektdaten:

Gesamtprojekt:
Grundstückfläche: 54'619 m2
Wohnungen insgesamt: rund 770
Stadionkapazität: 18'000 Plätze national / 16‘000 Plätze international
Gewerbefläche: 25'4000 m2 BGF
Baurechtszins pro Jahr für die Stadt Zürich: 1,2 Mio. Franken

Projektteil Fussballstadion:
Plätze für nationale Spiele: 18'000
Plätze für internationale Spiele: 16'000
Gewerbefläche: 6‘000 m2 BGF (inkl. VIP Bereich)
Garagenplätze: 250
Höhe: 16.5 m

Projektteil Genossenschaft:
Gemeinnützige Wohnungen: 174
Gewerbeflächen: 1'950 m2 BGF
Höhe: 25 m

Projektteil Hochhäuser:
Mietwohnungen: rund 600
Gewerbefläche: 17‘450 m2 BGF
Höhe: 137 m

Partner "Public":Stadt Zürich
Partner "Private":HRS Real Estate AG, Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ), Immobiliengefässe der Credit Suisse, Stadion Züri AG, Stadion Zürich Betriebs AG, Grasshopper Club Zürich, FC Zürich

 

Finanzielle Kennzahlen

Baurechtsdauer:92 Jahre
Investitionsvolumen:570 Mio. Franken, davon Stadion 105 Mio. Franken
0 Franken Steuergelder für Bau und Betrieb des Stadions

 

Verantwortlichkeiten

Entwickler / TU:HRS Real Estate AG
Architektur:Pool Architekten Zürich, Caruso St John Architects Zürich, Boltshauser Architekten Zürich
Bauherr Fussballstadion:Stadion Züri AG
Betreiber/Vermarkter
Fussballstadion:
Stadion Zürich Betriebs AG
Bauherr private Wohnungen:Immobiliengefässe derCredit Suisse 
Bauherr gemeinnützige
Wohnungen:
Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ)
Bauherr Kindergärten:

Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ)


PPP-Typus:

Die Stadt Zürich überträgt den Investoren das städtische Grundstück im Baurecht. Der jährliche Baurechtszins beträgt insgesamt rund 1,2 Mio. Franken.

 

Zeitplan

Investorenwettbewerb:Herbst 2015 bis Sommer 2016
Gestaltungsplan:Antrag an den Gemeinderat und öffentliche Auflage privater Gestaltungsplan ab Sommer / Herbst 2017
Volksabstimmung:über Baurechtsverträge, Übertrag von Grundstückteilen vom Finanz- ins Verwaltungsvermögen und Einnahmeverzicht von jährlich 1.7 Mio. Franken am 25. November 2018
Spatenstich:Geplant 2019
Betriebsaufnahme:ab Sommer 2021

Stand: September 2018

Projekt-Webseite: projekt-ensemble.ch

 

Zurück