Prof. Dr. Thomas Pfisterer

Für eine nachhaltige Finanzpolitik

PPP-Projekte in der Schweiz

Marina Tiefenbrunnen, Zürich

In Zürich an der Stadtgrenze zu Zollikon soll in den nächsten Jahren ein modernes Wassersportzentrum samt breiter öffentlicher  Mole und Hafen entstehen, das rund 400 Booten zu Wasser und 150 an Land Platz bietet. Die Kosten von rund 40 Millionen werden von vier Partnern getragen: Die Stadt Zürich, zwei Segelclubs, die Kibag AG und die Mobiliar-Versicherung kommen dafür auf.

Ansicht Wassersportzentrum © ZUEND, Zürich Quelle: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
Ansicht Wassersportzentrum © ZUEND, Zürich Quelle: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten

 

Allgemeine Angaben

Projektname:Marina Tiefenbrunnen, Zürich
Projektbeschrieb:Die Marina Tiefenbrunnen ist so konzipiert, dass sie einen Mehrwert für die breite Öffentlichkeit bringt und die Infrastruktur für den Segelsport verbessert. Es wird der erste Hafen in der Stadt Zürich, der von Anfang an auch für die breite Öffentlichkeit konzipiert wird. Die speziell breit gestaltete, öffentliche Hauptmole bietet als Erlebnis das Wasser unter den Füssen und den Himmel über dem Kopf. Zusammen mit einem vielfältigen Gastroangebot soll sie zum Verweilen einladen.

Das Leitbild Seebecken der Stadt Zürich von 2009 strebt unter anderem eine Verlagerung von Bootsplätzen aus dem Seebecken in einen neuen Hafen Tiefenbrunnen vor. Damit sollen Nutzungskonflikte entschärft werden. Das Gesamtvorhaben Marina Tiefenbrunnen umfasst einen Hafen mit Wassersportzentrum, das rund 400 Booten zu Wasser und 150 an Land Platz bietet, eine Parkanlage und einen allfälligen Neubau der Wasserschutzpolizei. Der Kanton Zürich als Seeeigentümer hat sozial verträgliche Mietpreise angekündigt, da er froh ist, dass rund 200 Bojenplätze im unteren Seebecken verschwinden.

Als Träger des Projekts ist eine Aktiengesellschaft mit Gewinnbeschränkung geplant, an der sich die Stadt Zürich, der Zürcher Segel Club, der Zürcher Yacht Club sowie die KIBAG Gruppe und die Versicherungsgesellschaft Die Mobiliar beteiligen. Die Kostenschätzung für das Vorhaben beläuft sich auf rund 40 Millionen Franken.
Partner "Public":Stadt Zürich
Partner "Private":Zürcher Segel Club, Zürcher Yacht Club, KIBAG Gruppe und Die Mobiliar Versicherungsgesellschaft
Projektentwickler:WALDRAP GmbH, Zürich, und von Pechmann Landschaftsarchitekten GmbH, Zürich

 

Finanzielle Kennzahlen

Investitionsvolumen:Die Kostenschätzung für das Vorhaben beläuft sich auf rund 40 Millionen Franken.

 

Zeitplan

Planungsbeginn:Nach dem raumplanerischen Verfahren wird der Stadtrat dem Gemeinderat der Stadt Zürich den Gestaltungsplan, die Beteiligung der Stadt an der Trägerschaft und den Baurechtsvertrag für die Marina Tiefenbrunnen zur Beratung und Entscheidung vorlegen. Die Beratung im Parlament wird voraussichtlich ab 2020 stattfinden. 
Inbetriebnahme:Geplant ist die Inbetriebnahme des Hafens im Jahr 2023

Stand: November 2018

Zurück