Kurt Signer

Das Lebenszyklusmodell ist ein wegleitender PPP-Kerngedanke für die Weiterentwicklung des Immobilienmanagements der öffentlichen Hand.

Alle Veranstaltungen

Public Private Partnership: Nachhaltiges Bauen im Erfolgsmodell

29.04.2014
Brüssel, Belgien

Public Private Partnerships (PPP) sind seit den „Leitlinien für erfolgreiche PPP Projekte“ der EU-Kommission im März 2003 als Möglichkeit der Bereitstellung von öffentlichen Infrastrukturen und Dienstleistungen in Europa erfolgreich etabliert. Sie werden durch Institutionen wie die EPEC (European PPP Expertise Centre) ständig evaluiert und weiterentwickelt. Die EU-Wachstumsstrategie „Europa 2020“ nennt sie einen Schlüssel zur Erreichung der gemeinsamen strategischen Ziele. In Deutschland haben sich PPP als effektive Instrumente zur Modernisierung öffentlicher Infrastrukturen erwiesen. Sie sind Garant für Qualität, Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der öffentlichen Hand. Hessen hat im Land und in den Kommunen mit bisher 30 PPP erfolgreiche Erfahrungen gesammelt.

Das Gebäude der 2013 neu eröffneten Hessischen Landesvertretung in Brüssel ist ein „Leuchtturmprojekt“ für solch eine gelungene Partnerschaft. Anhand dieses und weiterer Projekte möchten wir die Chancen von PPP für nachhaltige Modernisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge darstellen. Das Spektrum reicht dabei vom energieeffizienten Bauen und Betreiben eines Behördenzentrums über die erfolgreiche partnerschaftliche Entwicklung eines Krankenhausstandorts bis hin zur Modernisierung eines Portfolios von 90 Schulen.

Wir möchten unsere hessischen Erfahrungen teilen und andere darin bestärken, sich mit dieser innovativen Form der öffentlichen Beschaffung auseinanderzusetzen.

Die Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten Lucia Puttrich und der Public Private Partnership in Hessen und Thüringen e.V. laden Sie herzlich ein zur Diskussionsveranstaltung "Hessen in Europa - Public Private Partnership: Nachhaltiges Bauen im Erfolgsmodell" am Dienstag, 29. April 2014 um 19.00 Uhr in die Vertretung des Landes Hessen bei der Europäischen Union, 21, Rue Montoyer – 1000 Brüssel.

Begrüßung: Einführung in das Thema „Nachhaltiges Bauen im Erfolgsmodell“

  • Dr. Bernadette Weyland, Staatssekretärin im Hessischen Ministerium der Finanzen
  • Matthias Woitok, Referatsleiter Structured Finance & Joint Initiatives Central Europe, European Investment Bank (EIB)

Erfolgsmodell für den Landesbau

  • Nicole Lackmann, Abteilungsleiterin Lifecycle Projects, Bilfinger HSG Facility Management GmbH
  • Dr. Andreas Iding, Geschäftsführer Goldbeck Public Partner

PPP in der kommunalen Praxis

  • Andreas Breitling, Leiter Betrieb BAM Immobiliendienstleistungen
  • Johannes Huismann, Geschäftsführer SKE Facility Management GmbH

Moderation

Peter Walter, Vorsitzender des Vereins PPP in Hessen und Thüringen e.V.

 

Im Anschluss bitten wir zu einem Empfang

Simultanübersetzung Deutsch/Englisch.

U. A. w. g. per Fax +32-2-732 15 20 oder +32-2-732 48 13

oder per E-Mail: veranstaltungen@lv-bruessel.hessen.de

Zurück