Dr. Urs Bolz

PPP begünstigt nachhaltige Lösungen in öffentlichen Infrastrukturen.

PPP-News

Die Genfer Seequerung nimmt Formen an

tstamp);*/ echo substr($this->date, 0, -5); ?>

Die Genfer Bevölkerung sagte am 5. Juni 2016 deutlich JA zur Genfer Seequerung (mit Lückenschluss Autobahnring). Seither treibt die Kantonsregierung die Planung der „Traversée du Lac“ zügig voran. Ob in Form eines Tunnels oder einer Brücke - der Bau der Seequerung könnte bereits 2025 starten.

Der Kanton Genf arbeitet derzeit an einem Gesetzesentwurf für einen Kredit von ungefähr 20 Millionen Franken. Dieser soll die Kosten für die notwendigen Studien decken, die ab Frühling 2017 anfallen. Dazu gehören einerseits technische und finanzielle Studien, andererseits Abklärungen betreffend Umweltverträglichkeit und die Wiederaufwertung des Genfer Zentrums (weniger motorisierter Individualverkehr).

Parallel dazu gleist der Kanton die Zusammenarbeit mit dem „Groupement local de coopération transfrontalière (GLCT)“ auf und plant die Gründung eines strategischen Komitees mit Vertretern aus der Schweiz und aus Frankreich. Ausserdem wird eine Beratungskommission gegründet, die Schlüsselpersonen der zivilen Bevölkerung vereinen soll. Die erste Sitzung dieser Kommission soll bereits im November stattfinden. Die Entscheidung, ob die Seequerung in Form eines Tunnels oder einer Brücke realisiert wird, soll bis Frühling 2017 fallen.

Die nächsten Schritte der Genfer Seequerung lassen sich in drei Etappen zusammenfassen:

2017-2025 

  • Studien betreffend Genfer Seequerung (mit Lückenschluss Autobahnring) (inkl. Finanzierung). Das Vorprojekt (2017-2019) dient als Basis, um beim Bund eine Ausnahmeregelung für die Erhebung einer Maut zu beantragen.
  • Detailstudien zu den Massnahmen betreffend der Wiederaufwertung des Genfer Zentrums und der begleitenden Massnahmen.
  • Projektstudie (2019-2022), u.a. betreffend den Entscheid zum PPP-Modell (Ja/Nein)
  • Koordination mit dem Bund (Aufnahme des Projekts ins Nationalstrassennetz sowie ins strategische Entwicklungsprogramm Nationalstrasse (STEP) des Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF))

2025-2030

  • Bau der Genfer Seequerung (mit Lückenschluss Autobahnring) und der Seequerung
  • Fortlaufende Realisierung der Massnahmen betreffend der Wiederaufwertung des Genfer Zentrums und der begleitenden Massnahmen.

2030

  • Inbetriebnahme der Genfer Seequerung (mit Lückenschluss Autobahnring).

Die zivile Bevölkerung wurde Ende August im Rahmen einer offiziellen Informationsveranstaltung über das Projekt informiert. Die Präsentation ist hier abgelegt. 

Zurück | Einen Kommentar schreiben

Kommentare

Bitte addieren Sie 2 und 5.*