Jacky Gillmann

PPP erfordert Überlegungen übers reine Bauen hinaus, was für alle Beteiligten von Vorteil ist.

PPP-News

Endlich ein Erlebnisbad in Crans-Montana dank PPP?

tstamp);*/ echo substr($this->date, 0, -5); ?>

Seit Jahren träumen die sechs Gemeinden auf der Hochebene von Crans-Montana von einem Erlebnisbad. Ein entsprechender Kredit in der Höhe von 48 Millionen Franken wurde bereits vor vier Jahren gesprochen. In einer Art Wettlauf wurden seither die beiden Projekte "Aquamust" (eine private Initiative) und "Aqualoisirs" (eine Initiative der Association des Communes de Crans-Monatana, ACCM) gleichzeitig, aber unabhängig voneinander vorangetrieben. Allen Beteiligten ist jedoch klar: Nur eines der beiden Projekte kann tatsächlich realisiert werden. Nun hat das Projekt "Aqualoisirs" der ACCM einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht.

Die Initianten setzen voll auf das PPP-Modell und haben mit dem Unternehmen ValVital, das mehrere Thermalbäder im grenznahen Frankreich besitzt und betreibt, einen erfahrenen Partner ausfindig gemacht, der das Erlebnisbad in Crans-Montana (inkl. integriertem Parking) im PPP-Modell betreiben könnte. Auch für die Finanzierung und den Bau des Bads stehen offenbar bereits interessierte Partner bereit. Nun will die ACCM möglichst rasch über die Projektdetails abstimmen lassen - im besten Fall bereits an der Delegiertenversammlung vom 6. Dezember 2016.

Diese Kurzmeldung wurde zusammengestellt auf Basis des am 24. September 2016 im "Nouvelliste" erschienen Artikel "Aqualoisirs veut se mettre au crawl" (Orginalsprache: Französisch). Hier geht's zur entsprechenden News auf der französischsprachigen Version unserer Website.

Zurück | Einen Kommentar schreiben

Kommentare

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.*