Doris Haldner

Das PPP-Pilotprojekt Neumatt in Burgdorf ist ein grosser Erfolg.

PPP-News

Moderne ÖPP-Schulen als Standortvorteil

tstamp);*/ echo substr($this->date, 0, -5); ?>

Sanierte und modern ausgestattete Schulen sind für Kommunen ein eindeutiger Standortvorteil. Dies bestätigen auch die Eltern im Kreis Offenbach, deren Kinder in ÖPP-Schulen unterrichtet werden. Landrat Quilling macht deutlich: „Bildung ist unsere wichtigste Ressource.“ Der Landkreis hatte im Jahr 2004 ein umfassendes Schulsanierungsprojekt mit privaten Partnern begonnen. Insgesamt 90 Schulen wurden im Los West und im Los Ost innerhalb von viereinhalb Jahren im Rahmen von Öffentlich-Privaten Partnerschaften komplett saniert und seitdem auch von den privaten Vertragspartnern betrieben.

Schüler, Eltern, Lehrer und Hausmeister äußerten sich anlässlich des zehnjährigen Betriebes sehr zufrieden über den Zustand und die gute Bewirtschaftung der Schulen. Vor diesem Hintergrund weist der damalige Landrat Walter die im bislang nicht öffentlichen Bericht des Landesrechnungshofes Hessen von Anfang 2015 geäußerte Kritik an dem Projekt entschieden zurück. Höhere Kosten als ursprünglich geplant seien unter anderem auf zusätzlich erforderlich gewordene Flächen für die Nachmittagsbetreuung zurück zu führen. Diese Auftragserweiterung aufgrund neuer politischer Entscheidungen sei transparent und im Kreis mehrheitlich beschlossen worden. Derzeit sei für ihn nicht nachvollziehbar, warum der Landesrechnungshof nach seiner positiven Bewertung des Projektes im Jahr 2008 nun zu einer anderen Einschätzung komme.

Quelle: Blickpunkt ÖPPHerausgeber: ÖPP Deutschland AGAusgabe: Februar 2015

Zurück | Einen Kommentar schreiben

Kommentare

Was ist die Summe aus 4 und 1?*