Urs Gasche

PPP ermöglicht wirtschaftlich nachhaltige Lösungen.

PPP-News

WEF: PPP sind Schlüssel für nachhaltige Stadtentwicklung

tstamp);*/ echo substr($this->date, 0, -5); ?>

Das Weltwirtschaftsforum hat einen Bericht vorgelegt, in dem öffentlich-private Partnerschaften als der Schlüssel für die Umsetzung der New Urban Agenda ausgemacht werden. Der private Sektor wird dadurch ermutigt, sich für nachhaltige Städte zu engagieren.

Die nachhaltige Stadtentwicklung ist weltweit eines der wichtigsten Ziele. Doch den meisten Städten mangelt es an Kapazitäten und Ressourcen, um eine nachhaltige Entwicklung zu realisieren, warnt Alice Charles vom Weltwirtschaftsforum (WEF) in einer Erklärung. Ihrer Meinung nach müssen daher Projekte diese Lücke ausfüllen, an denen mehrere Parteien beteiligt sind. In dieser Hinsicht seien öffentlich-private Partnerschaften am besten geeignet.

In dem neuen WEF-Bericht „Harnessing Public-Private Cooperation to Deliver the New Urban Agenda“ wird die Rolle des privaten Sektors hervorgehoben. Dies betrifft die Realisierung urbaner Infrastrukturen und Dienstleistungen entlang der urbanen Wertschöpfungskette von der Planung und der Entwicklung bis hin zur Finanzierung urbaner Dienstleistungen.

Laut des Berichts weisen die städtischen Behörden die grösste Nähe zu den Bürgern und den Alltagsproblemen auf. Doch der private Sektor spielt bei der Entwicklung von effizienten, lebenswürdigen, widerstandsfähigen und wachsenden Städten eine Schlüsselrolle. Er verfügt beispielsweise über die Kenntnisse, die notwendig sind, die Attraktivität oder Machbarkeit eines Projektes zu beurteilen sowie neue Ideen und Geschäftsmodelle für lokale Entscheidungsträger zu entwickeln.

„Urbanisierungsdynamiken haben sich über die Zeit verändert und nun gibt es eine Veränderung von business-as-usual hin zu intensiver Zusammenarbeit“, heisst es von Hazem Galal, Global Leader of Cities and Local Government bei PwC in der Erklärung. „Öffentlicher Sektor und Regierungen müssen ihren Teil dazu beitragen, Massnahmen in den Vordergrund zu rücken, durch welche die einzigartige Struktur von Städten berücksichtigt wird. Dies betrifft sowohl sofortige als auch mittelfristige Ziele. Zudem müssen die entstehenden Folgen für die nachhaltige Entwicklung berücksichtigt werden.“

Quelle: www.cleantech.chAutor: esDatum: 8. Februar 2017

Zurück | Einen Kommentar schreiben

Kommentare

Was ist die Summe aus 7 und 8?*